Lebensmittelhandel in Deuringen?

Im letzten Jahr sind wir bei der Frage, was in Deuringen fehlt, immer wieder auf einen fehlenden Lebensmittel-Einzelhandel angesprochen worden. Während das Angebot an sportlichen Aktivitäten als gut empfunden wird, und unsere Ausstattung an guter Gastronomie sogar die Leitershofer neidisch werden lässt, empfinden viele Deuringer, dass wir mehr als nur einen Semmelpavillon haben sollten.
Leider waren unsere Versuche, den Biomarkt am Stadtberger Rathaus auch einmal pro Woche nach Deuringen zu holen, nicht von Erfolg gekrönt. Dann haben wir die großen Lebensmittel-Handelsunternehmen in Deutschland, wie Aldi, Lidl, Tengelmann, Plus, REWE, Edeka, Penny und Norma angeschrieben, um eine Aussage zu Deuringen zu erhalten. Diese Unternehmen haben einen Anteil von 95% am gesamten Lebensmittelhandel.
Von allen Unternehmen kam für unsere Anfrage leider eine klare Absage. Dies waren die Gründe für die Absage:
• Die Einwohnerzahl für die Ansiedlung eines Marktes muss mindestens zwischen 5.000 und 13.500 Personen liegen.
Wir haben ca. 1.400 Einwohner.
• Die umliegende Wettbewerbssituation sollte gering sein. Stadtbergens Versorgung wird von allen Unternehmen
als sehr gut beschrieben.
• Die Kaufkraft in Deuringen wird als zu niedrig eingestuft.
So bleibt uns für die nahe Zukunft nur die Hoffnung auf die Initiative von Deuringer Bürgern, die an der Situation etwas ändern wollen. Wir unterstützen Sie gerne. Rufen Sie uns an (0821-2431353) oder schicken Sie uns eine E-Mail.
An dieser Stelle wollen wir Sie auf das gute Angebot des öffentlichen Nahverkehrs hinweisen. Direkt zum Edeka Schmid in Steppach fährt stündlich ein Bus ab Deuringen.

Hier der Link zur Fahrplanauskunft der Linie 641: http://efa.avv-augsburg.de/avv2/TTB/00006271_TP.pdf

Und zu Apotheke, Metzger und Drogeriemarkt in Stadtbergen geht es mit der gleichen Linie auch stündlich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.