Die Ergebnisse der Bundestagswahl in Deuringen

Hier sind die Ergebnisse aus den 2 Stimmbezirken in Deuringen

Bundestagswahl Pavillon Deuringen, Quelle: www.stadtbergen.de
Bundestagswahl Pavillon Deuringen, Quelle: www.stadtbergen.de

 

Bundestagswahl Feuerwehrhaus Deuringen Quelle:www.stadtbergen.de
Bundestagswahl Feuerwehrhaus Deuringen Quelle:www.stadtbergen.de

Insgesamt erhielt Eduard Oswald 48,2% der Erststimmen in Deuringen. Die Zweitstimmen verteilten sich wie folgt:

CSU: 40,5%

SPD: 18,7%

FDP: 15,9%

Grüne. 11,9%

Linke: 4,9%

Piraten: 2,3%

Wir danken unseren Wählern.

Wandern Sie mit Eduard Oswald!

a[1]

Wandern Sie mit unserem Bundestagsabgeordneten Eduard Oswald durch die westlichen Wälder. Am Donnerstag, 27. August 2009 geht es um 16:00 Uhr von derTSV Gaststätte Stadtbergen-Leitershofen, Bergstr. 20 los. Nach derWanderung trifft man sich in der TSV-Gaststätte in Leitershofen. Außerdem werden Fahrten nach Berlin verlost.

Wasserski am Bodensee, das erste Event ist geglückt.

Das erste Wasserski Event der CSU Deuringen am Bodensee hinterließ bei allen Beteiligten hervorragende Erinnerungen. Pünktlich um 17:30 Uhr hieß es Leinen los und vier Mutige fuhren mit Kapitän Gunnar Müller in Ihr Wasserskiabenteuer. Zunächst zeigte der Altmeister Georg Enzler sein Können. Aber die drei Jungprofis ließen sich dadurch nicht entmutigen und konterten auf Ihre Weise. Zwar waren etwas mehr Bruchlandungen als beim Senior zu verzeichnen, aber der Stil war überzeugend. Nach getaner Arbeit wurden die Tapferen auch ausreichend gefüttert und konnten mit dem Service -Team in den Sonnenuntergang feiern.

Altmeister Georg Enzler vor Schloss Montfort
Altmeister Georg Enzler vor Schloss Montfort

 

Benny Spreng im Waserskipflug
Benny Spreng im Waserskipflug
Katharina Kleindienst in typischer Abfahrtshocke
Katharina Kleindienst in typischer Abfahrtshocke

 

Unser bester Jungprofi Lisa Gabriel
Unser Wasserskitalent Lisa Gabriel

 

Die Helden und ihr Service-Team
Die Helden und ihr Service-Team

Bischof aus Ghana auf dem Deuringer Pfarrfest

Am diesjährigen Pfarrfest war in Deuringen ein Stück Weltkirche spürbar. Bischof Dr. Joseph Osei– Bonsu aus der Diözese Konongo– Mampong kam anlässlich der Verabschiedung von Pfarrer Heinrich nach Deuringen. Bischof Dr. Joseph ist zur Zeit als Firmspender in der Diözese Augsburg unterwegs. Er ist mit Pfarrer Heinrich langjährig befreundet und kam anlässlich des Pfarrfestes nach St. Gabriel.
Nach einem knappen Jahr packt Domvikar Heinrich wieder seine Koffer, dies nahm die Pfarrgemeinde zum Anlass ihn beim Pfarrfest zu verabschieden. Der Festgottesdienst wurde unter das Thema „Gott geht alle Wege mit!“ gestellt. Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung, Ministranten gestalteten mit der gesamten Kirchengemeinde Sankt Gabriel einen eindrucksvollen Gottesdienst der von Bischof Joseph aus Ghana zelebriert wurde und den Deuringern einen Hauch von Weltkirche vermittelte.

Bischof Dr. Joseph Osei-Bonsu in St. Gabriel
Bischof Dr. Joseph Osei-Bonsu in St. Gabriel

 

Verabschiedung von Pfarrer Heinrich
Verabschiedung von Domvikar Heinrich

Natur- und Kulturerlebnispfad „Deuringer Heide“ eröffnet

Am 3. Juli wurde der neue Natur- und Kulturerlebnispfad „Deuringer Heide“ eröffnet. Der Künstler Hama Lohrmann ist Kunstförderpreisträger 2003 der Stadt Augsburg. Er selbst sagt zu seiner Kunst:
„Das zentrale Wesensmerkmal der Natur ist der beständige Wandel alles Lebendige ist in Bewegung. Meine Arbeiten in der Natur, bestehen aus Materialien, die ich vor Ort, oder in der näheren Umgebung der Objekte finde. Dadurch unterliegen auch sie dem Wandel, sie sind notwendigerweise vergänglich. Nach der fotografischen Dokumentation, überlasse ich die Arbeiten dem natürlichen Zerfall.“

Prominente Gäste waren Landrat Martin Sailer, 1. Bürgermeister Dr. Ludwig Fink und der Geschäftsführer des Naturparkvereins Werner Plattner. Der Künstler Hama Lohrmann erklärte seine Gedanken zu den Naturbildnissen. Größtes Kunstwerk ist die „Panzerspur“ vor der sich Bürgermeister Dr. Ludwig Fink, der Künstler Hama Lohrmann und Stadtrat Josef Kleindienst unterhalten.

panzerspur1
1. Bürgermeister Dr.Ludwig Fink, der Künstler Hama Lohrmann und CSU-Stadtrat Josef Kleindienst

Es ist ein Wanderweg der extra Klasse! Wir laden alle Naturliebhaber ein diesen Kulturerlebnispfad auf der „Deuringer Heide“ zu besuchen. Die Arbeiten von Hama Lohrmann fonden Sie unter www.hama-lohrmann.com

Hildegard Kleindienst

Rudolf Hylla feiert runden Geburtstag

Hildegard Kleindienst, Rudolf Hylla und Stephan Gabriel
Hildegard Kleindienst, Rudolf Hylla und Stephan Gabriel

Die CSU Deuringen freut sich mit ihrem langjährigen Mitglied Rudolf Hylla, der seinen 75. Geburtstag feiern konnte. Wie man sieht, hält die Deuringer Luft jung und lebendig. Wir wünschen unserem Rudolf und seiner Frau weiterhin viel Spass am Leben und beste Gesundheit.

Domsingknaben besuchen Deuringen

Der 21. Juni 2009 war für alle Musikliebhaber ein besonderer Tag. Die Augsburger Domsingknaben gaben in der St. Gabriel Kirche ein Konzert. Unter der Leitung von Herrn Streckmann begeisterte der A-Chor der Domsingknaben die Besucher über eine Stunde lang mit kirchlichen Gesängen.

Für die Renovierung der Kirche wurde im Anschluss reichlich gespendet.

Wir danken dem Chor und den Initiatoren für den schönen Abend.

Die Domsingknaben in der Kirche St. Gabriel
Die Domsingknaben in der Kirche St. Gabriel

Europawahl: CSU erzielt 49,0% in Deuringen

e_4_0007722020018e
Wahlergebnis Europawahl 2009 Deuringen. Quelle: www.stadtbergen.de

 

Ein sehr schönes Ergebnis hat die Europawahl für die CSU Deuringen gebracht. 49,0% der Wähler stimmten für unsere Partei. Die anderen Parteien erhielten: SPD 15,2%, Grüne 14,8%, FDP 5,7%, Linke 4,5%, Freie Wähler 2,7%, Andere 8.1%.

Wir danken unseren Wählern.

Die Stimmverteilung in ganz Stadtbergen finden Sie hier.

CSU Deuringen fährt mit Wasserski in den Sonnenuntergang!

Am 11. Juli 2009 ist es soweit. Prominente Mitglieder der CSU Deuringen werden den Bodensee unsicher machen. Wir hoffen, daß die Population der Bodenseefelchen keinen schweren Schaden nimmt. Ab 17:30 Uhr werden die Motoren angeworfen und die erste Sonnenuntergangsfahrt mit Wasserski in Angriff genommen. Die Wasserschutzpolizei Langenargen wird hoffentlich See und Seeufer absichern, denn die zahlreichen zu erwartenden Fans sind bekannterweise zu allem fähig.  Detektive der CSU Deuringen haben schon heimlich Aufnahmen der beiden Favoriten gemacht.

Sir Georg ganz ohne Ski
Sir Georg ganz ohne Ski
Lady Anna im klassischen Outfit
Lady Anna im klassischen Outfit

  

Europawahl 2009, Geht wählen!

Liebe Deuringer,

am 7. Juni 2009 ist Europawahl. Wer meint, das interessiert ihn nicht, der sollte sich nachher auch nicht über EU Verordnungen beschweren. Also heißt es, wählen gehen.

We noch nicht weiß ,welche Partei er wählen soll, kann ja vorsichtshalber den Wahl-O-Mat des ZDF befragen. Dort bekommt er die Antwort, welche Partei seinen Standpunkten am meisten entspricht.

Bayern in Europa – Veranstaltung der Hanns Seidel Stiftung –

Am Dienstag , 5. Mai 2009 um 20:00 Uhr, veranstaltet die Hanns Seidel Stiftung  in der Bücherei Stadtbergen, Sonnenstr. 7 (direkt bei der Parkschule) einen Diskussionsabend zur Europawahl. 

Referent ist Rainer Schwarzer, Dipl-Politologe und ehem. Referatsleiter der Europaabteilung, Bayerische Staatskanzlei, München

An der Diskussion wird auch Edmund Ratka, Europakandidat der JU Schwaben, teilnehmen.

rainerschwarzer
Rainer Schwarzer

17. Weinfahrt der CSU Deuringen an die Ahr

Die nächste Weinfahrt der CSU Deuringen führt uns an die Ahr. Früh um 05:00 Uhr geht es am 10.Oktober vom Busbahnhof an der Deuringer Kirche los.

Nachfolgend das Programm:

Samstag 10. Oktober 2009
05.00    450 km Deuringen – Maria Laach
11.30    Mittagessen im Seehotel Maria Laach
           anschl. freie Zeit im Klostergelände
           Kloster-Buchhandlung, Gärtnerei, Abteikirche,
Laachener See
14.00    35 km Weiterfahrt nach Bad Neuenahr
14.45    Gelegenheit zum Kaffee
17.45    7 km Fahrt zum Weingut Kloster Marienthal
18.00    Weinprobe mit Büffet in historischen Gemäuern
des 1137 erbauten Augustinerklosters Marienthal
Anschl. Möglichkeit zum Weineinkauf
21.00   50 km Abfahrt ins ****avendi Hotel nach
Bad Honnef
22.00   Ankunft und Check IN

Sonntag 11. Oktober 2009
07.30   ausgiebiges Frühstück im Hotel
08.40   Check OUT, Gepäck einladen
09.00   2 km Fahrt zur Konrad Adenauer Stiftung
09.15   Führung durch das ehem. Wohnhaus von
Bundeskanzler Konrad Adenauer
10.30   80 km Abfahrt nach Limburg an der Lahn
11.30   Ankunft am Domplatz, Domführung
13.00   Mittagstisch im „Werner-Senger-Haus
14.30   410 km Abfahrt nach Deuringen, mit Schlummertrunk

Restplätze – Information bei Gerhard Kuner Tel. 43 12 83

Keine Baumschutz-Verordnung!

In der Bauausschuss–Sitzung am wurde ein Antrag von Herbert Woerlein (SPD) beraten, wonach eine Baumschutzverordnung für Stadtbergen beantragt wurde.

Die Mehrheit der Ausschussmitglieder war der Meinung, dass wir in Stadtbergen keine zusätzliche Verordnung brauchen. Von Seiten der Verwaltung wurde ausführlich dargelegt dass zahlreiche Instrumente zum Erhalt von Bäumen zur Verfügung stehen und bereits mehrfach angewandt wurden. So sind z. B. schon in Bebauungsplänen Bäume als „zu erhalten“ festgesetzt. Als Beispiele wurden genannt: „Elmer- Fryar- Ring“; L 47 „Nördlich und südlich der Hauptstraße“; S 52 „An der Maria Hilf Straße“; S 48 „Südlich der Bismarckstraße“. Außerhalb der Ortslage sind durch Biotopkartierung Bäume mit einem Schutzstatus versehen.

Eigentümer lassen seit jeher Bäume auf ihren Grundstücken wachsen. Dies wird auch weiterhin so sein, ob mit oder ohne Baumschutzverordnung. Jedem Grundstückseigentümer sollte es selbst überlassen werden wie viel Baumbestand er in seinem Garten hat. Durch eine Satzung werden lediglich Bäume geschützt, die einen bestimmten Stammumfang überschreiten. Dies würde in der Konsequenz bedeuten, dass Grundstücksbesitzer keine Jungbäume mehr aufkommen lassen und beseitigen, bevor sie in die maßgebliche Stammstärke hineinwachsen.
Die Ausschussmitglieder der CSU Fraktion haben sich einstimmig gegen den Erlass einer Baumschutzverordnung ausgesprochen, bis auf zwei Räte war sich der Ausschuss dann einig und empfahl dem Stadtrat, eine Baumschutzverordnung abzulehnen. Der Stadtrat schloss sich dieser Meinung an und bestätigte die Ausschussempfehlung in der Sitzung vom 26. März mit 14:9 Stimmen.   Josef Kleindienst

Gymnasium in Stadtbergen?

In Stadtbergen war zu Jahresbeginn alles klar. Es gab kaum jemanden, der noch zweifelte: Das neue Gymnasium kommt nach Stadtbergen, wohin sonst!
Die Bürgermeisterrede beim Neujahrsempfang hat letzte Zweifler verstummen lassen. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass ein geeignetes Areal in der Nähe des städtischen Garten- Hallenbades gesucht wurde.
Dies wäre doch ein ideales Gelände, mit außerdem viel Platz für eine 3-fach Turnhalle“. So war von verschiedener Seite aus dem Rathaus zu hören. Auch die Stadträte sahen dies so. Doch halt, eine war aufmüpfig, sie hatte außer den Stadtberger Anliegen auch noch die Gemeinden im westlichen Landkreis im Blick. Unsere Stadt- und Kreisrätin Carolina Trautner brachte einen völlig neuen Aspekt in die Ratsgremien: Man müsse die Chancen des angedachten Standorts auf die Kriterien hin prüfen, die der Kreistag anlegen wird. Nach diesen Kriterien hätte ein Standort in der Nähe des P&R West größere Chancen, denn der gesamte Busverkehr aus dem westlichen Landkreis führt zum P&R West. Auch die Straßenbahnverbindungen der Linien 2 und später auch 5 kommen aus Augsburg und enden an der künftigen Verkehrsdrehscheibe im Westen Augsburgs.
Die Entscheidungsgremien der Stadt ließen sich von Carolina Trautner überzeugen und schlossen sich ihren Argumenten an. Um bei der Bewerbung möglichst optimal gerüstet zu sein, konnte ein mögliches Schulareal in der Nähe des P&R West ins Auge gefasst werden. So kann Stadtbergen nun mit zwei möglichen Standorten für ein Gymnasium werben.
Dass es noch ein weiter und vor allem kein leichter Weg bis zur endgültigen Entscheidung ist, ist mittlerweile allen klar. Nun müssen die Ergebnisse der in Auftrag gegebenen Standortsimulation für alle 6 Bewerber in Ruhe abgewartet werden. In diesem Verfahren werden alle vorgegebenen Kriterien auf die Umsetzbarkeit bei den einzelnen Angeboten geprüft und abgewogen.
Sollte sich bei der Prüfung heraus stellen, dass die Vision unserer Stadträtin aus dem „Virchow-Viertel“ richtig war, wäre das ein ganz großer Erfolg für Stadtbergen!  Josef Kleindienst

Gotthard Biallas verabschiedet

csu-deuringen1
von links nach rechts: Carolina Trautner, Stephan Gabriel, Eduard Oswald, Gotthard Biallas, Paul Metz

Der langjährige CSU Ortsvorsitzende Gotthard Biallas wurde anlässlich der CSU Neuwahlen verabschiedet.

Unser Bundestagsabgeordneter Eduard Oswald bedankte sich ganz persönlich bei Gotthard Biallas, der Gründungsmitglied der Deuringer CSU ist und der Partei über 50 Jahre treu geblieben ist.  Auch von Kreisrätin Carolina Trautner und dem 2. Bürgermeister von Stadtbergen Paul Metz wurden die Verdienste von Gotthard Biallas gewürdigt.

Langjährige CSU Mitglieder geehrt

In der Hauptversammlung der CSU Deuringen am 11.03.09 konnten gleich 5 Mitglieder der CSU von unserem Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des Finanzausschusses Eduard Oswald für Ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden.

15 Jahre CSU Mitglied sind: Klaus Böhm, Rudolf Brandl, Dr. Franz Goss und Dr. Wolfgang Stark.

10 Jahre dabei ist Josef Blomberg.

Wir danken den Mitgliedern für Ihr Engagement für Deuringen und die CSU.

Neuer CSU Ortsvorstand gewählt

Die CSU Deuringen hat auf Ihrer Sitzung am 11.03.09 einen neuen Vorstand gewählt. Dem Vorstand der CSU Deuringen gehören an:

  • Stephan  Gabriel (Vorsitzender)
  • Georg Enzler (stv. Vorsitzender)
  • Dr. Franz Goss (stv. Vorsitzender)
  • Gerhard Kuner (Schatzmeister)
  • Sandra Enzler ( Schriftführerin)
  • Margot Dürbeck (Beisitzerin)
  • Hildegard Kleindienst (Beisitzerin)
  • Rudolf Brandl (Beisitzer)
  • Werner Dürbeck (Beisitzer)
  • Gerd Sachenbacher (Beisitzer)

Wir danken dem ehemaligen Vorstand und seinem Vorsitzenden Gotthard Biallas für seine Arbeit für die CSU und Deuringen, und wünschen dem neuen Vorstand viel Glück und Erfolg.

Pfarreiengemeinschaft Stadtbergen

Die zum 1. September 2009 startende katholische Pfarreiengemeinschaft Stadtbergen beginnt sich zu formieren. Mittlerweile ist der neue Stadtpfarrer bekannt. Es ist Kaplan Konrad Huber aus Gersthofen. Er bringt schon Erfahrungen aus einer Pfarreiengemeinschaft mit.

Ab April wird sich ein vorbereitendes Seelsorgeteam, bestehend aus den Seelsorgern, den Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte und den Kirchenpflegern um den Aufbau der Pfarreiengemeinschaft kümmern.

Wir wünschen Pfarrer Huber und seinem Team viel Glück und Erfolg!

Eduard Oswald in Deuringen

Am 11. März 2009 um 20:00 Uhr besucht uns unser Bundestagstagsabgeordneter und der Vorsitzende des Finanzausschusses im Bundestag Eduard Oswald. Er spricht über die aktuelle Lage in der Finanzkrise und die Maßnahmen der Bundesregierung. Alle Bürger sind herzlich eingeladen.